Ausbildung im Sozialzentrum Diakonie


Eine gute Wahl: eine Ausbildung in der Pflege

Marlon Krüger ist 27 Jahre alt, hat Fachabitur und wollte mal Erzieher werden. Alena Beard ist 47 Jahre alt, hat zwei Kinder im Teenager-Alter und studierte in der Slowakei Wirtschaft und Jura. So unterschiedlich die Lebensläufe von beiden sind, so haben sie eines gemeinsam: sie absolvieren bei uns eine Ausbildung in der Pflege. Marlon ist für die Diakoniestation Reichelsdorf-Mühlhof im ambulanten Pflegedienst unterwegs. Seine Kollegin Alena arbeitet im stationären Bereich des Seniorenzentrums „An der Radrunde“.

 

Für Marlon war schon immer klar, dass er beruflich die soziale Schiene einschlägt. Er war auf dem sozialen Zweig auf der Fachoberschule und hat dort zahlreiche Praktika im sozialen Bereich absolviert. Nach seinem Freiwilligen Sozialen Jahr im Fahrdienst bei den Maltesern hat er sich zunächst für eine Ausbildung als Erzieher entschieden. Nachdem er feststellte, dass es doch nicht das Richtige war, kam er zur Diakoniestation Reichelsdorf-Mühlhof. Seit September letzten Jahres absolviert er die Ausbildung zum Pflegefachmann. Die sogenannte generalistische Ausbildung ist noch relativ neu und soll den Pflegeberuf attraktiver machen. Sie verbindet die Ausbildungen der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege. Mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ können die examinierten Fachkräfte in allen Pflegebereichen arbeiten.

 

Das schönste an seinem Beruf ist für ihn die Abwechslung. Es wird nie langweilig und es gibt jeden Tag neue Herausforderungen zu meistern. Empathie und die Bereitschaft sich auf Menschen einzulassen ist für Marlon die wichtigste Voraussetzung für jemanden der in der Pflege arbeiten möchte.

Seine Kollegin Alena ist bereits im dritten Lehrjahr. Die zweifache Mutter kam der Liebe wegen vor sechs Jahren aus der Slowakei nach Deutschland. In ihrem ursprünglichen Beruf in der Industrie war es für sie schwer, Fuß zu fassen. So kam sie als Hilfskraft in die Pflege zur Diakonie im Nürnberger Süden. Und es war für sie schnell klar, dass sie sich noch weiterbilden möchte. So begann sie 2018 eine Ausbildung zur Pflegefachkraft. Nun stehen Mitte dieses Jahres die Abschlussprüfungen an. Danach würde sie gerne auch noch weitermachen. Das Schönste an diesem Beruf ist für sie das Gefühl Menschen helfen zu können. Außerdem ist natürlich die Jobsicherheit ein entscheidender Aspekt. Alena würde es jederzeit wieder tun.

 

 

Für wen ist eine Ausbildung in der Pflege geeignet?

Die Ausbildung zum/r Pflegefachmann/frau ist für jeden interessant, der Spaß an der Arbeit mit Menschen hat. Dabei ist es egal, ob man gerade den Schulabschluss gemacht hat, nach einer Familienphase wieder in den Arbeitsmarkt zurückkehren möchten oder generell eine neue berufliche Perspektive sucht.

 

Interesse? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 0911 98876-5560
Noch unsicher? Wir bieten auch Praktika in den verschiedenen Bereichen an!


Das Sozialzentrum der Diakonie Nürnberger Süden gGmbH bildet als eingetragener Ausbildungsbetrieb der IHK in den folgenden Berufen aus:



• Pflegefachmann/Pflegefachfrau (m/w/d)

• Hauswirtschafter/-innen (m/w/d)

• Kaufmann/-frau für Bürokommunikation (m/w/d))


Bei Interesse senden Sie uns einfach Ihre Bewerbung per Email an bewerbungen@sozialzentrum-diakonie.de oder per Post an das

 

Seniorenzentrum „An der Radrunde“,

An der Radrunde 144

90455 Nürnberg

 

Für Fragen rund um eine Ausbildung in unserem Betrieb, können Sie uns natürlich auch telefonisch erreichen unter der Nummer 0911 98876-5560.